Reisebedingungen

Kommt Ihnen etwas dazwischen? Hier finden Sie unsere Bedingungen für unsere Reiseangebote.

Aktuelles Urlaubsreisen Tagesfahrten Musicals / Konzerte Busvermietung Reisebedingungen


Unsere Reisebedingungen für Tagesfahrten

Einstiegsmöglichkeiten:
Die Einstiegsmöglichkeiten finden Sie jeweils bei der Beschreibung der Reise.

Buchung
Mit der Buchung werden die Reisebedingungen anerkannt. Die Buchung wird rechtswirksam mit Eingang der Zahlung des Reisepreises. Der Reisepreis ist bis 2 Monate vor Reiseantritt zu leisten.

Leistungen und Preisänderungen
Der Umfang der vertraglichen Leistungen ergibt sich aus der Leistungsbeschreibung. Nebenabreden bedürfen einer ausdrücklichen Bestätigung. Sollten Änderungen des Reisepreises notwendig werden, informieren wir Sie sofort. Übersteigt die Erhöhung 10 %, können Sie innerhalb von 10 Tagen vom Vertrag zurücktreten. Anderungen im Programmablauf behalten wir uns vor.

Rücktritt durch den Kunden, Umbuchung, Ersatzperson
Sie können jederzeit vor Reisebeginn vom Vertrag zurücktreten oder vor Eingang der Reisebestätigung Ihre Anmeldung widerrufen. Für den Fall hat die VLL nach Bearbeitung der Buchung Anspruch auf eine angemessene Entschädigung gemäß $ 651 i/11 Satz 3 BGB.

Bei Rücktritt von der Reise werden erhoben:

  • bei einem Widerruf oder Rücktritt bis zu 30 Tagen vor Reisebeginn 10 % vom
  • Reisepreis, max. in Höhe der Anzahlung gem. Ziff. 2.1,
  • bei Widerruf oder Rücktritt ab 29. bis 16. Tag vor Reisebeginn 15 % vom Reisepreis,
  • bei Widerruf oder Rücktritt ab 15. bis 7. Tag vor Reisebeginn 25 % vom Reisepreis,
  • bei Widerruf oder Rücktritt ab 6. bis 3. Tag vor Reisebeginn 50 % vom Reisepreis,
  • bei Widerruf oder Rücktritt ab 48 Stunden vor Reisebeginn 85 % vom Reisepreis,
  • bei Nichtantritt der Reise am Anreisetag 100 % vom Reisepreis.

Rückerstattung:
Sollten wir eine Reise wegen Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl oder aus anderen zwingenden Gründen nicht durchführen können, wird der eingezahlte Betrag ohne Abzug erstattet. Ein weitergehender Anspruch besteht nicht.

Pass- und Devisenvorschriften:
Für die Einhaltung der Pass-, Visa-, Devisen- und Zollvorschriften ist jeder Teilnehmer selbst verantwortlich.

Mitwirkungspflicht/Ansprüche
Der Reisende ist verpflichtet, bei evtl. auftretenden Leistungsstörungen alles Zumutbare zu tun, um zu einer Behebung beizutragen und den entstehenden Schaden gering zu halten. Der Reisende ist verpflichtet, seine Beanstandung  unverzüglich der örtlichen Reiseleitung oder dem Busfahrer mitzuteilen. Wird dieses unterlassen, so tritt ein Anspruch auf Minderung nicht ein. Etwaige Ansprüche sind innerhalb eines Monats nach Beendigung der Reise beim Reiseveranstalter geltend zu machen.

Haftungsbeschränkung:
Die Haftung des Reiseveranstalters für reisevertragliche Schadensersatz-Ansprüche ist auf das dreifache des Reisepreises beschränkt, soweit ein Schaden des Reisenden weder vorsätzlich noch grob fahrlässig durch den Veranstalter herbeigeführt wird oder der Schaden allein auf einem Verschulden eines Leistungsträgers beruht.

Mindestteilnehmerzahl für alle Tagesfahrten jeweils 20 Personen.

Unsere Reisebedingungen für Mehrtagesfahrten

Einstiegsmöglichkeiten:

  • Emden, Rathaus/Delft
  • Aurich, ZOB Leer, ZOB
  • Weener, Kath. Kirche Papenburg, Rathaus
  • Rhauderfehn, Busbahnhof
  • Ihrhove, Rathaus
  • Hesel, Aldi-Parkplatz
  • Oldenburg, Bruno Kleine

Buchung
Mit der Buchung werden die Reisebedingungen anerkannt. Die Buchung wird rechtswirksam mit Eingang der Anzahlung. Die Anzahlung in Höhe von 10 % des Reisepreises ist bis 14 Tage nach Buchung zu leisten. Der Restbetrag ist bis spätestens 28 Tage vor Reisebeginn zu begleichen.

Leistungen und Preisänderungen
Der Umtang der vertraglichen Leistungen ergibt sich aus der Leistungsbeschreibung. Nebenabreden bedürfen einer ausdrücklichen Bestätigung. Sollten Änderungen des Reisepreises notwendig werden, informieren wir Sie sofort. Übersteigt die Erhöhung 10 %, können Sie innerhalb von 10 Tagen vom Vertrag zurücktreten. Änderungen im Programmablauf behalten wir uns vor.

Rücktritt durch den Kunden, Umbuchung, Ersatzperson
Sie können jederzeit vor Reisebeginn vom Vertrag zurücktreten oder vor Eingang der Reisebestätigung Ihre Anmeldung widerrufen. Für den Fall hat die VLL nach Bearbeitung der Buchung Anspruch auf eine angemessene Entschädigung gemäß § 651 i/II Satz 3 BGB.

Bei Rücktritt von der Reise werden erhoben:

  • bei einem Widerruf oder Rücktritt bis zu 30 Tagen vor Reisebeginn 10 % vom Reisepreis, max. in Höhe der Anzahlung gem. Ziff. 2.1,
  • bei Widerruf oder Rücktritt ab 29. bis 16. Tag vor Reisebeginn 15 % vom Reisepreis,
  • bei Widerruf oder Rücktritt ab 15. bis 7. Tag vor Reisebeginn 25 % vom Reisepreis,
  • bei Widerruf oder Rücktritt ab 6. bis 3. Tag vor Reisebeginn 50 % vom Reisepreis,
  • bei Widerruf oder Rücktritt ab 48 Stunden vor Reisebeginn 85 % vom Reisepreis,
  • bei Nichtantritt der Reise am Anreisetag 100 % vom Reisepreis.

Rückerstattung
Sollten wir eine Reise wegen Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl oder aus anderen zwingenden Gründen nicht durchführen können, wird der eingezahlte Betrag ohne Abzug erstattet. Ein weitergehender Anspruch besteht nicht.

Gepäckbeförderung:
Die Gepäckbeförderung (1 Koffer pro Person) erfolgt kostenlos. Nach den allgemeinen Bedingungen für die Kraftverkehrsversicherung sind Haftpflichtansprüche wegen Verlust und Beschädigung ausgeschlossen. Wir empfehlen daher eine Reisegepäckversicherung.

Pass- und Devisenvorschriften:
Für die Einhaltung der Pass-, Visa-, Devisen- und Zollvorschriften ist jeder Teilnehmer selbst verantwortlich.

Mitwirkungspflicht/Anspriche
Der Reisende ist verpflichtet, bei evtl. auftretenden Leistungsstörungen alles Zumutbare zu tun, um zu einer Behebung beizutragen und den entstehenden Schaden gering zu halten. Der Reisende ist verpflichtet, seine Beanstandung unverzüglich der örtlichen Reiseleitung oder dem Busfahrer mitzuteilen.
Wird dieses unterlassen, so tritt ein Anspruch auf Minderung nicht ein. Etwaige Ansprüche sind innerhalb eines Monats nach Beendigung der Reise beim Reiseveranstalter geltend zu machen.

Haftungsbeschränkung
Die Haftung des Reiseveranstalters für reisevertragliche Schadensersatz-Ansprüche ist auf das dreifache des Reisepreises beschränkt, soweit ein Schaden des Reisenden weder vorsätzlich noch grob fahrlässig durch den Veranstalter herbeigeführt wird oder der Schaden allein auf einem Verschulden eines Leistungsträgers beruht.